damals, auf der 3er-stiege

gestern hat auf dem platz vor dem hugo-breitner-hof ein riesengroßer, weißer und begehbarer quader platz genommen. er ist der "speicher für geschichten"

auf dem bild steht GR andreas schieder davor. innen ist der speicher raum für alltagsgeschichte. er wandert von ort zu ort in der wiener vorstadt und lädt dort leute ein, geschichten aus ihrem leben zu erzählen, die sie mit diesem ort verbinden. verbunden mit diesen geschichten wird dann ein foto der leute mit einem schlüssel von der decke des raumes gehängt. kommt man jetzt in den speicher, bekommt man ein PDA mit kopfhörer, geht einfach zu einem der vielen fotos und schon hört man die geschichte. es ist ein wirklich berührendes erlebnis. mehr dazu gibts auf der homepage der projekt-initiatoren microgiants.

Advertisements