Der Edmund hat halt Schneid und Witz

also, ich persönlich hab es in meinem leben (erst? bisher?) einmal in die rubrik „worüber wien lacht“ des falter gebracht. damals war ich bundesvorsitzender des VSStÖ und habe den ÖH-vorsitzenden (damals von der ÖVP-nahen aktionsgemeinschaft gestellt) martin faißt per presseaussendung ordentlich kritisiert: „Wutzlhofer: Martin Faißt kann 1×1 nicht zusammenzählen“. nun ja. auch kein glanzlich fundierter intellektualität. aber zum glück gibt es immer wieder politiker, die die eigenen versprecher wie kluge aphorismen erscheinen lassen. herbert „Durch mehr Videoüberwachung an öffentlichen Orten Frauen wieder den ungehinderten und ungeschminkten Zugang zu ihren Autos in den Tiefgaragen ermöglichen“ haupt zum beispiel. oder george „Die große Mehrzahl unserer Importe kommt von außerhalb des Landes“ bush. wirklich gut ist aber edmund stoiber – darauf soll, so lange er noch als franz josef straußerl in der politik wirkt einmal mehr hingewiesen werden: eine nette zusammenstellung guter stoiber-sager bietet der spiegel-online. unterschätzen wir die bayern nie!

ach ja, noch was: wenn jemand, der als umweltminister dafür verantwortlich ist, dass österreich durch jahrelanges nichts-tun die kyoto-ziele alles andere als erreicht und sich jetzt damit rettet, im ausland co2-zertifikate zu kaufen statt im inland in klima-massnahmen zu investieren, jetzt eine selbstauferlegte flug-abstinenz vorschlägt, dann ist das nicht nur ein komischer vorschlag. es ist eine frechheit. an der fortschrittlichkeit von pröll (dem jüngeren) als leiter der övp-zukunftskommission lässt sich ja sehr schön die modernität der gesamten volkspartei erkennen….

Advertisements