neues aus dem gemeinderat….

bei der heutigen gemeinderatssitzung wird großes diskutiert. ein schwerpunkt ist die diskussion zur zukunft der schule (die gerade im gange ist). mit dabei: ein antrag von uns, der – bewusst ohne reizworte zu verwenden – die weichen stellen soll für den umbau ganz wiens in eine modellregion der gemeinsamen schule der vielfalt von 10-14. ein weg, der zu einer gemeinsamen schule führen soll, und zwar für alle, in schulstandorten, wo ganztags „formale“ bildungsinhalte genauso wie sport, musik, spiel und gemeinsames arbeiten ihren raum haben. damit die övp ihre ideologische borniertheit hier sukzessive abbaut, wird ein harter brocken, aber niemand kann sich ewig gegen jede expertise stellen. auf jeden fall strecken wir die hand aus – beim heutigen antrag sind sie dabei…..

ein weiterer punkt: unser antrag, mit dem wir auf den parteitagsbeschluss für eine öffi-freifahrt für obdachlose und sozialhilfe-empfänger eingehen und das ziel, dass mobilität nicht geldfrage sein darf, festschreiben. es wird sich weisen, ob das dann über das tarifsystem, oder über eigentliche mechanismen der sozialpolitik (unterstützungszahlungen, sozialhilfe, institutionen…) umgesetzt wird. umgesetzt wird es jedenfalls, das hat bgm. häupl bereits versprochen.

jetzt noch ein gutes zitat zum abschluss: die unglückselige nicht-amtsführende ÖVP-stadträtincortolezis-schlager hat wohl gerade die ÖVP-bildungsvision auf den punkt gebracht, und zwar mit den worten „auch uraltes ist manchmal gut!“

wirklich entbehrlich ist aber das grüne verhalten. außer die gegnerschaft zum heutigen antrag gibt es von den grünen dort, wo sie können, überhaupt keinen vorstoß: wo ist denn der oberösterreichische durchbruch zum thema schule….?????

Advertisements