jörg haider tritt an! oder nicht? oder doch?

das ist jetzt aber wirklich nett. jörg haider wird platz 1 auf der liste des BZÖ für die nationalratswahlen (vermutlich kann auch er gut mit der stoßstange seines autos umgehen). jörg haider gibt aber auch an, nicht ins parlament einziehen zu wollen. aha. das ist aber originell jetzt. gewissermaßen eine vervollkommnung des „ich bin wieder weg“ und „ich bin wieder da“ durch gleichzeitigkeit.

haider, das große role model für „neue politik“ hat wieder mal neue maßstäbe gesetzt: bei wahlen antreten und aber dann gar nicht gewählt werden wollen irgendwie, weils eh wurscht ist, so ein nationalrat. dem mann kann nur durch nicht-wahl geholfen werden, seine ziele zu erfüllen.

ebenso interessant wie der offenkundige wahn des kärntner landeshauptmannes ist die tatsache, dass sich trotzdem (oder deswegen) immer wieder wer findet, der alles tut, um ein bisschen zu sein wie er. ja, natürlich strache. aber auch zum beispiel der mann mit dem entspannten, gelösten lächeln aus der övp: hannes missethon. der hetzt nämlich heute wieder zum wiederholten male gegen die „ausländer-ghettos“, die wien prägen und fordert harte maßnahmen. jaja: es reicht.

Advertisements