Reines Wiener Blut?

Dieser Mann ist der deutsche Maler Max Liebermann. Beim Betrachten eines vorbeiziehenden Nazi-Aufmarsches hat er gesagt: „Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“

Damit traf er ziemlich genau meine Grundstimmung beim Nachdenken über die aktuellen Strache-Plakate. Ich kann mir nicht helfen, aber bei dem da…

…sehe ich den gespenstischen Umzug vor Liebermanns Fenster vor meinem gedanklichen Auge. Dass damit heute „geworben“ wird, erschüttert mich zutiefst. Auch dazu ist die Wahl im Oktober da: Diesem Gedankengut Einhalt zu gebieten. Es motiviert mich umso mehr, dafür zu kämpfen. Dafür stehen auch die klaren Reaktionen aus der Wiener SPÖ gegen diese unsägliche Hetze.

Advertisements